---Zurück

Hier wird Euer Krunchy von morgen geerntet.

Haferernte 2018 beim Barnhouse Partner-Landwirt Hilarius

 


Der Whatsapp-Chat, mit dem uns Barnhouse Partner-Landwirt Hilarius zur Haferernte rief, war kurz und knapp:

Wenn Hilarius ruft, sind wir doch gerne zur Stelle. Der leidenschaftliche Bio-Bauer ist immer sofort mit dabei, wenn es darum geht, den Öko-Landbau sowie unser gemeinsames, regionales Engagement den Menschen näherzubringen. Und so haben wir uns gleich am nächsten Tag bei traumhaften Erntewetter auf den Weg zum BIOLAND-Hof von Hilarius nach Gallenbach gemacht. Unsere Mission: Eindrücke von der Haferernte sammeln und auf Foto und Video festhalten. Haferernte ist für uns ja irgendwie auch Krunchy-Ernte... Gerade das Feld von Hilarius lag uns am Herzen, da wir hier Anfang April den Barnhouse Aussaat-Tag veranstaltet hatten. Hier seht Ihr das Feld beim Aussaat-Tag sowie am Tag der Ernte:

Und tatsächlich ist es ein schönes Gefühl, vor einem ausgereiftem Haferfeld zu stehen, das man erst vor wenigen Monaten mit den eigenen Händen symbolisch gesät hat. In der Nachmittagssonne duftend steht auf Hilarius' Feld der Barnhouse-Hafer SinaBa, was uns ganz besonders freut - Euer Krunchy von morgen! Ja, es fühlt sich für uns schon echt richtig gut an, wenn man den Hafer, der später von unseren Bäckern zu köstlichem Krunchy veredelt wird, selbst mit ausgesät hat und auch bei der Ernte dabei war. Hilarius geht's da ähnlich: "Ein Super-Gefühl, wenn man genau weiß, was aus dem eigenen Hafer entsteht!"

"Das ist für mich ein ganz, ganz besonderer Tag!", erklärt Hilarius und man spürt trotz der knappen Worte seine Gefühle, Gedanken und auch ein wenig Gerührtheit - und die Freude über die anstehende gute Ernte, die gerade in diesem Jahr nicht für jeden Landwirt selbstverständlich ist. "Ich bin sicher, Barnhouse wird mit der Qualität sehr zufrieden sein." Na, das hören wir doch gern...

So eine Haferernte muss der Bio-Landwirt gut eintakten. Der genaue Zeitpunkt für die Drusch muss auf den Punkt und mit viel Gespür gewählt sein und auch die komplette Logistik muss passen. Neben einem bodenschonenden Mähdrescher braucht es natürlich auch noch den ausreichenden Fuhrpark für den Abtransport, eine geeignete, "bio-konforme" Lagermöglichkeit muss vorhanden sein sowie ggf. eine Möglichkeit zur Getreidetrocknung bestehen, falls der Hafer zu feucht sein sollte (was er in diesem Falle nicht war).

Nicht jeder Landwirt hat diese Dinge unbedingt selbst am Hof. Da ist ein gutes Netzwerk nötig und gegenseitige Hilfe selbstverständlich. Im Fall von Hilarius sind das die befreundeten Landwirte Fonsi und Kone, letzterer übernimmt mit seinem Mähdrescher den wichtigsten Teil der Arbeit. Neben der eigentlichen Ernte gab's natürlich auch Zeit für Gespräche und Austausch, wir durften eine beeindruckene Fahrt auf dem Mähdrescher miterleben und Hilarius' Frau Claudia zeigte uns mit ihren Küken stolz den neuesten Hof-Zuwachs. Zu guter Letzt gab's auch noch das angekündigte "Arntbier".

Übrigens: Virtuell könnt Ihr Claudia und Hilarius hier besuchen. Und die Webseite macht Euch dann vielleicht Lust auf einen echten Besuch - lohnt sich!

Lust auf eine längere Fassung des Videos?

Mit unserem kleine Video wollen wir Euch an diesem Nachmittag teilhaben lassen und die Bildergalerie soll Euch zusätzliche Impressionen geben. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

 Bildergalerie: