Barnhouse auf Tour durch Deutschland


>> Aktuelle Tour-Termine <<


Tour-Tagebuch 2015

 Nach der großen Krunchy-Tour in 2014 sind wir auch in diesem Jahr wieder unterwegs zu den Bio-Läden Deutschlands. Hier berichten wir, wo wir waren und was wir erlebt haben - mit Fotos, Videos, kleinen Geschichten.
 

Krunchy on Tour 2014: Der Film

Der Film zur Tour 2014! Unsere Freunde von Schwarzer Panther Film haben uns in Stuttgart und Berlin mit ihren Kameras begleitet und die Tour mit einem quicklebendigen Film dokumentiert. Die Stimmung und der Spaß, den wir mit unseren Kunden (und umgekehrt) hatten, ist - wie wir finden - unheimlich gut eingefangen. Aber seht selbst...

                 

22. Mai 2015: Bei basic in München-Schwabing

Schwabinger G'schichten. Anläßlich der Neueröffnung eines basic in der Belgradstraße wurden wir samt Krunchymobil gemeinsam mit anderen Bio-Anbietern zur Verkostung eingeladen. Albine und Florian ließen es sich natürlich nicht nehmen, den Schwabingern zu zeigen, was es dort jetzt Feines im Müsliregal zu kaufen gibt.

Kaum hatten wir unser Krunchymobil aufgebaut, kamen auch schon die ersten interessierten Passanten. „Das kenn ich!“, sagte gleich die zweite Dame, die bei uns stehen blieb, und erzählte ganz begeistert: „Wisst Ihr, was ich an Eurem Krunchy so gerne mag? Es hat so schöne Stücke, die knuspern und nicht zu hart sind. Die kann man auch noch genießen, wenn die Zähne nicht mehr die besten sind!"

Wir waren nicht das einzige außergewöhnliche Fahrzeug vor dem basic an diesem Tag. Direkt gegenüber hatte die Traditionsmanufaktur Müncher Kindl Senf ihr Senf-Mobil geparkt und Matthias richtete gerade seine Grillstation ein. Nach einer sehr ausgiebigen Kontrolle der Grillstation durch das Ordnungsamt holte sich Matthias erst mal ein Frühstück bei uns – und schwupps war seine Stimmung wieder bestens: Krunchy sei Dank!

Auch das basic-Verkaufsteam nutzte die Gelegenheit und probierte ganz fleissig, denn nur wer weiß, was in der Verpackung steckt, kann seine Kunden auch gut beraten. Der Tenor war zu unserer Freude einhellig: „Lecker – wie immer, wenn Krunchy draufsteht“

13.00 Uhr: Schule aus! Und so kamen pünktlich viele der Kids aus dem Viertel bei uns vorbei und freuten sich über die willkommene Stärkung mit Krunchy. Wir durften wieder einmal feststellen: Bei der Jugend ist "bio" cool!

Ein echtes Schwabinger Unikum war der Hausmeister vom Nachbarhaus. Während er genüsslich seinen Krunchybecher auslöffelte, gab er viele Geschichten seines Lebens zum Besten. Eine Geschichte witziger als die andere, aber leider nahm er uns das Versprechen ab, nichts weiterzuerzählen. Schade...

Seinen alten Ruf als Künsterviertel wurde Schwabing gerecht und so einige bekannte Gesichter aus Kultur und Politik wurden erspäht. Besonders gefreut haben wir uns über Rainer Langhans, der ja ein echte Ikone des Schwabings der 1970er Jahre ist.

 

    

 


   


 

22. April 2015: In NÜrnberg bei Lotos


Start in der Deutschherrnstraße in Nürnberg, Kathis Freundin Isabella unterstützt Barnhouse Geschäftsführerin Bettina Rolle hier in Nürnberg. Krunchymobil und Isa passen perfekt, oder? 

Unser erstes Ziel, einer von zwei Lotos-Läden in Nürnberg. Hier gibt es wunderbare Bio-Lebensmittel und großartiges Essen. Am Unschlittplatz wurden allerdings gerade spektakuläre Baumpflegearbeiten durchgeführt. Eine alte Pappel (in fränkischer Mundart "Babbel"), musste um einige morsche Äste erleichtert werden. Dazu war der Henkerssteg gesperrt und eine Seilwinde gespannt worden. Die Baumpfleger befanden sich zum Teil in der Baumkrone, wo eine blonde Kollegin in 30 m Höhe akrobatisch mit dem Absägen und Abseilen der Holzstücke beschäftigt war und zum anderen Teil am Boden, um die Äste entgegenzunehmen. Baumarbeiter mögen Krunchy, haben wir festgestellt. Und beim kleinen Schwätzchen haben wir auch etwas gelernt: Eine alte Eiche beherbergt bis zu 300 Tiere und Tierchen: Insekten, Vögel, Amphibien, Eichhörnchen und Fledermäuse! Die Pappel hatte nicht ganz so viele Bewohner. Wir durften ein Körbchen mit Krunchy Riegeln zur Stärkung in die Baumkrone schicken, dekorativ flattert das Lotos-Banner im Wind.

Ein Herr hatte uns aus dem Büro beim Aufbau beobachtet und kam in der Pause nachschauen, was wir genau dabeihaben. Manchmal kauft er Knusperone Müsli von Aldi gestand er uns, aber Barnhouse Krunchy schmecke eindeutig besser und sei vor allem nicht so süß. Und die schicken Cluster, die er aus dem Schoko Krunchy pickte, "die machen Kunden glücklich!"

Nächste Station Hessestraße, beim Lotos Nr. 2. Hier war am Nachmittag so richtig Flaute, denn auch in dieses Lotos kommen die Kunden in Massen zum Essen und dann wieder nach Feierabend. Zum Glück kamen viele Schulkinder auf dem Weg in den Hort vorbei. Sie durften sich nach Herzenslust satt essen und ratet mal, welche Sorte Krunchy die Kids bevorzugten? Genau! Schoko und nur Schoko. "Das ist zwar nicht ganz unsere Zielgruppe", sagten sich Isa und Bettina: "aber wenigstens stehen wir nicht umsonst hier!" Und siehe da, als die beiden zum Feierabend noch schnell im Lotos Besorgungen machten, standen Alina und ihre Freundin vorm Krunchy-Regal und kauften tatsächlich ein. Wieder eine neue Krunchy Freundin gewonnen!